Jüdischer Friedhof in Uchte

Der jüdische Friedhof in Uchte liegt an der Hannoverschen Straße, Richtung Stolzenau auf der rechten Seite. Das Eingangstor liegt etwas versteckt und ist nur über den Hof des privaten Grundstücks "Hammer Dresch 2" erreichbar.

 

Auf ihm sind Grabsteine für jüdische Verstorbene aus Uchte und Umgebung aus der Zeit von 1855 bis 1933 vorhanden.

Unter dem Buchstaben I. finden sich weitere acht Grabsteine, die auf neun verstorbene sowjetische Kriegsgefangene hinweisen. Sie sind alle datiert auf 1939/45. Es gibt verschiedene mündlich überlieferte Versionen über diese Gräber.

Vermutlich wurden die Leichname der Gefangenen dort bestattet, weil man sie auf dem kirchlichen Friedhof nicht haben wollte. In der Nachkriegszeit hat man ihnen dann die namenlosen Steine mit der Inschrift "Unbekannter Russe" gesetzt. Ihre Namen konte oder wollte man nicht mehr erforschen.

 

Am Volkstrauertag werden an den Stolpersteinen Blumen niedergelegt. Schülerinnen und Schüler der Oberschule Uchte befassen sich im Geschichtsunterricht und in Arbeitsgemeinschaften mit diesem Teil der Uchter Geschichte. Vor dem Volkstrauertag putzen sie jeweils die Messing-schilder der Stolpersteine wieder blank.

 

Wenn Sie weitere Informationen oder Nachfragen haben, wenden Sie sich an uns unter: 

+49 5763-441 oder
+49 5763-93040

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dörte Steenken-Krüger