Fam. Emma und Hermann Meyer

Emma Meyer

geb. Ritter (Reitter)

* 02.04.1878 in Regensburg

† 23.11.1942 Theresienstadt

 

 

Hermann Meyer

* 27.01.1873 in Uchte

1938 Deportation nach Buchenwald

1942 Deportation nach Theresienstadt

† 10.12.1943 Theresienstadt

 

 

Das Ehepaar Emma und Hermann Meyer heiratete und lebte in Uchte, zuletzt bekannt wohnhaft in der Kirchstraße Nr. 141.

 

Am 10. November 1938 wurde Hermann in sog. Schutzhaft genommen und nach Buchenwald transportiert, von wo er Anfang 1939 nach Uchte zurück kam.

 

Emma und Hermann wurden am 24. Juli 1942 durch die Gestapo Hannover in das Ghetto Theresienstadt eingeliefert und dort ermordet.

 

Sie hatte zwei Paar Zwillinge.

Ella und Henny wurden am 15.12.1904 in Uchte geboren. Henny starb bei der Geburt. Ella gelangte mit einem Kindertransport im Juni 1939 nach England und überlebte. Die Nachfahren aus ihrer 1. Ehe mit Bendix Pagener leben heute in den USA.

 

Die Zwilinge Hermine und Alfred wurden 29.11.1906 in Uchte geboren.

Hermine heiratete am 18.02.1933 Siegfried Pagener in Uchte und zog mit ihm nach Epe, heute Gronau. Dort hatten sie 2 Kinder, Gretel und Bernard. Später flüchteten sie nach Rotterdam, von wo

Hermine und ihre Kinder 1944 nach Auschwitz deportiert wurden und dort ermordet.

Siegfried fand ein Jahr darauf im KZ Flossenbürg den Tod.

 

Alfred blieb unverheiratet. Er wurde nach Riga deportiert und nach mehreren Verlegungen in andere KZs am 21.08.1944 in Buchenwald ermordet.

 

Am Volkstrauertag werden an den Stolpersteinen Blumen niedergelegt. Schülerinnen und Schüler der Oberschule Uchte befassen sich im Geschichtsunterricht und in Arbeitsgemeinschaften mit diesem Teil der Uchter Geschichte. Vor dem Volkstrauertag putzen sie jeweils die Messing-schilder der Stolpersteine wieder blank.

 

Wenn Sie weitere Informationen oder Nachfragen haben, wenden Sie sich an uns unter: 

+49 5763-441 oder
+49 5763-93040

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dörte Steenken-Krüger