Fam. Gretchen und Hartwig Mildenberg

Gretchen Mildenberg

Eltern: Isaac Meyer und Franziska Meyer (geb. Steinberg)

geb. Meyer
* 11.03.1879 Uchte
† 28.05.1942 Bünde

 

Hartwig Mildenberg

* 02.08.1875 Laer

† 12.06.1943 Theresienstadt

 

Gretchen Mildenberg (geb. Meyer) wurde am 11.03.1879 in Uchte geboren. Am 12.11.1900 heiratete sie Hartwig Mildenberg in Uchte.

Hartwig wurde am 02.08.1875 in Laer geboren und starb am 12.06.1943 in Theresienstadt. Gretchen starb am 28.05.1942 in Bünde.

Gemeinsam hatten sie eine Tochter namens Martha und vier Söhne. Walter, Kurt, Werner und Erich. Den Söhnen gelang die Flucht nach Kolumbien, wo sie heirateten und Kinder bekamen.  Die Tochter und der Sohn von Werner leben heute in Deutschland.

 

Ihre Tochter Martha wurde am 08.09.1901 in Melle geboren. Sie heiratete Julius Lilienfeld im Jahr 1927 in Melle und lebte mit ihm zunächst in Helmstedt. Nach schweren Drangsalierungen durch Haft und Folter an Julius emigrierte die Familie mit zwei  Kindern nach Frankreich. Von Paris wurden  Martha und ihre beiden Kinder  1944  nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Horst (*19.02.1928 †Auschwitz) und Marion (*02.10.1929 †Auschwitz).

Julius Lilienfeld wurde am 19.04.1891 in Gudensberg geboren. Er war in Helmstedt wohnhaft, er wurde ebenfalls deportiert, überlebte aber  den Holocaust und starb am 08.09.1965 in Küsnacht.

 

 

 

 

 

 

 

Am Volkstrauertag werden an den Stolpersteinen Blumen niedergelegt. Schülerinnen und Schüler der Oberschule Uchte befassen sich im Geschichtsunterricht und in Arbeitsgemeinschaften mit diesem Teil der Uchter Geschichte. Vor dem Volkstrauertag putzen sie jeweils die Messing-schilder der Stolpersteine wieder blank.

 

Wenn Sie weitere Informationen oder Nachfragen haben, wenden Sie sich an uns unter: 

+49 5763-441 oder
+49 5763-93040

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dörte Steenken-Krüger